Skip to content

Bioplastik aus Algen

In Anbetracht einer globalen Klimakrise, sowie der Erschöpfung fossiler Rohstoffe, zeichnet sich ein wachsendes Interesse der chemischen Industrie an der Gewinnung von Grundchemikalien aus nachwachsenden Rohstoffen ab.

Besonders in der Plastikproduktion werden enorme Mengen fossiler Rohstoffe benötigt, weshalb ein Wechsel auf grüne Alternativen in diesem Bereich von großem Interesse ist. Schlüsselrolle dabei spielt “5-Hydroxymethylfurfural” (5-HMF), welches aus Biomasse gewonnen und zu Furan-basierten Monomeren, die zur Produktion von neuen Hochleistungs-Biopolymeren wie zB. “2,5-Furandicarbonsäure“ (FDCA) weiterverarbeitet werden kann.

Die Gewinnung von 5-HMF kann wiederum aus verschiedenen Biomasse-Quellen erfolgen, wobei Mikro-Algen eine wenig erforschte, aber vielversprechende Option darstellen.

Studierende

Bodo Baumgartner, TU
Daniel Glöcklhofer, TU