Skip to content

Hörbar. Sichtbar. Machbar:  Geschichten des Gelingens in Kunst und Kultur in Salzburg

Dachverband Salzburger Kulturstätten & Radiofabrik Salzburg

Service Learning Partner*in

Der Dachverband Salzburger Kulturstätten ist das Netzwerk und die kulturpolitische Interessenvertretung der »freien« zeitgenössischen, emanzipatorischen und autonomen Kulturarbeit im Land Salzburg. Der Dachverband möchte das Thema Nachhaltigkeit verstärkt unter den Mitgliedern thematisieren und gemeinsam gestaltend auftreten.
Freie Radios wie die Radiofabrik sind werbefreie, unabhängige und gemeinnützige Hörfunkveranstalter. Sie machen aus Hörer*innen Produzent*innen und verschaffen Menschen Zugang zum Medium. Sie vermitteln Medienkompetenz, stellen Technik zur Verfügung und helfen bei der Umsetzung von Ideen.

Projektbeschreibung

Der Kunst- und Kulturbereich birgt großes Potential, um wesentlicher Teil des Transformationsprozesses hin zu einer nachhaltigen Gesellschaft zu sein. Was und wie können kulturelle Initiativen und künstlerische Praktiken zur gesellschaftlichen Transformation in Richtung Nachhaltigkeit beitragen? Wie können ein Perspektivenwandel und positive Gestaltungskompetenz erreicht werden?

Die Studierenden begeben sich in Stadt und Land Salzburg auf die Suche nach zukunftsweisenden Projekten und Initiativen im Bereich Kunst & Kultur. In Teams beschäftigen sie sich mit einem dieser Projekte, tauschen sich ggf. mit den Initiator*innen aus, besuchen sie vor Ort und entwickeln Konzepte für kurze Audiobeiträge, in denen sie die jeweiligen Projekte / Initiativen vorstellen und darauf reagieren. Die Bandbreite der Umsetzung dieser Beiträge ist groß: Es sind dokumentarische Beiträge ebenso erwünscht wie künstlerisch-experimentelle.

Ziel ist das Erzählen, das hörbar und sichtbar machen von Geschichten ‚mit Zukunft‘, wie sie im Kunst- und Kulturbereich in Salzburg bereits existieren. Dabei gewinnen die Studierenden Einblicke und bekommen Impulse in Bezug auf ihre zukünftigen Tätigkeitsfelder und Möglichkeiten, im Sinne einer lebenswerten Zukunft zu agieren. Mittels des Hör- und Sichtbarmachens dieser Geschichten rücken zukunftsweisende, regionale Projekte in den Fokus und sollen dazu inspirieren, ins Tun zu kommen und eigene Geschichten ‚mit Zukunft‘ umzusetzen. Verbreitungsideen:

  • Ausstrahlung der Audio-Beiträge über die Radiofabrik als Sendung oder Sendereihe
  • Einbettung und Kontextualisierung in die Website Räume kultureller Demokratie
  • Sustainability Day

Bezug des Projekts zu den SDGs

Die produzierten Audiobeiträge sollen zu mindestens je einem der 17 Ziele für Nachhaltige Entwicklung (SDGs) Bezug haben. Die Projekte und Initiativen sollen auf ihren Beitrag zu den SDGs durchleuchtet werden. Beispiele:

  • SDG 5 Geschlechtergleichheit: künstlerische Arbeiten von Frauen im Fokus
  • SDG 10 Weniger Ungleichheiten: Barrierefreie Zugänge, Community Music, partizipative Formate
  • SDG 13 Maßnahmen zum Klimaschutz: Green Locations, Mitfahrbörse

Studierende

BOKU: Anita Leitgeb
TU Wien: David Hofmann
Uni Wien: Julia Abert, Nicholas Pöllinger
WU Wien: Sophia Gorbach, Anna Tskhakaya
IMC FH Krems: Marlene Steinberger

Projektbetreuung

Universität Mozarteum Salzburg: Katharina Anzengruber & Maria Kalleitner-Huber in Kooperation mit dem an der interuniversitären Einrichtung Wissenschaft und Kunst angesiedelten Projekt „Räume kultureller Demokratie“