Skip to content

Gemeinsam Energie sparen - Chancen und Herausforderungen

klimaaktiv

Service Learning Partner*in

klimaaktiv ist die Klimaschutzinitiative des Bundesministeriums für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie (BMK). Dabei unterstützt das Team von klimaaktiv Unternehmen, Haushalte, öffentliche Institutionen und Gemeinden mit einem umfassenden und ständig erweiterten Spektrum an Information, Beratung, Weiterbildung, Standards zur Qualitätssicherung sowie einem großen Partner:innen-Netzwerk im Bereich der Energiewende. Das Ziel von klimaaktiv ist die Senkung von Treibhausgasemissionen durch die Erhöhung der Marktanteile von klimafreundlichen Technologien und Dienstleistungen in hoher, gesicherter Qualität.

Mehr Informationen unter: www.klimaaktiv.at

Projektbeschreibung

Die Lage auf dem europäischen Energiemarkt ist derzeit sehr angespannt: Um sich auf einen eventuellen Lieferstopp von russischem Erdgas vorzubereiten und weitreichende Versorgungsengpässe zu verhindern, sollen laut dem Europäischen Gas-Notfallplan alle EU-Mitgliedstaaten ihren Verbrauch um 15 Prozent im Vergleich zum Schnitt der vergangenen fünf Jahre senken (https://germany.representation.ec.europa.eu/news/notfallplan-gas-eu-staaten-sollen-gasverbrauch-um-15-prozent-senken-2022-07-20_de). Es gilt, Energie zu sparen.
Da das Thema „Energiesparen“ jedoch mit Ängsten und Frust behaftet ist, sind die aktive Einbindung der Bevölkerung und ein Dialog auf Augenhöhe eine wichtige Voraussetzung, um Akzeptanz für notwendige Maßnahmen zu schaffen. Wie kann diese Einbindung gelingen? Was sind ihre Chancen und Grenzen bezüglich der Umsetzung von Energiesparmaßnahmen sowie der öffentlichen Wahrnehmung über die Sinnhaftigkeit dieser Maßnahmen?

Das Projekt verfolgt folgende Ziele:

  • Literaturrecherche und (Expert:innen)-Interviews über die Akzeptanz von Energiesparmaßnahmen und Partizipationsmöglichkeiten in der Bevölkerung
  • Auswahl einer Zielgruppe und Einbindung dieser Zielgruppe in ein gemeinschaftliches Energiesparprojekt
  • Kommunikation über das Projekt auf unterschiedlichen Kommunikationskanälen
  • Dokumentation des Prozesses als Vorlage für potentielle Nachahm-Projekte
 

Bezug des Projekts zu den SDGs

Das Projekt verfolgt Maßnahmen, die die Erreichung der globalen Nachhaltigkeitsziele (Sustainable Development Goals) unterstützen. Dabei bilden Ziel 7 „Bezahlbare und saubere Energie“, Ziel 10 „Weniger Ungleichheiten“, Ziel 12 „Nachhaltiger Konsum und Produktion“, Ziel 13 „Maßnahmen zur Bekämpfung des Klimawandels und seiner Auswirkungen“ und Ziel 16 „Frieden, Gerechtigkeit und starke Institutionen“ die Leitgedanken des Vorhabens.

Studierende

BOKU: Anita Leitgeb
TU Wien: David Hofmann
Uni Wien: Julia Abert, Nicholas Pöllinger
WU Wien: Sophia Gorbach, Anna Tskhakaya
IMC FH Krems: Marlene Steinberger

Projektbetreuung

Universität Mozarteum Salzburg: Katharina Anzengruber & Maria Kalleitner-Huber in Kooperation mit dem an der Interuniversitären Einrichtung Wissenschaft und Kunst angesiedelten Projekt „Räume kultureller Demokratie“