Mutmacherei

Potenziale, Chancen und Grenzen einer Plattform für nachhaltige und alternative Projekte, Lebensweisen und Ideen

Das Ziel der Projektgruppe für die „Sustainability Challenge“ war, das Mut-Map der Mutmacherei zu evaluieren und zu optimieren. Die angewandten Methoden waren qualitativer und quantitativer Natur. Es wurde eine Online-Umfrage erstellt, sowie Workshops in Schulklassen abgehalten, um festzustellen, wie verschiedene Nutzerkreise das Mut-Map wahrnehmen.

Durch über 400 beantwortete online-Fragebögen und Rückmeldungen aus drei durchgeführten Schul-Workshops konnte ein Überblick über die Nutzung des Mut-Map und die Zugänge verschiedener Nutzerkreise gewonnen werden.

Die Schlussfolgerungen aus der Befragung sowie daraus resultierende Verbesserungsvorschläge für das Mut-Map wurden erarbeitet und an die Mutmacherei kommuniziert. Sie sollen nun als Entscheidungshilfe für zukünftige Schritte in der Optimierung des Mut-Map herangezogen werden.

Studierende

Hanna Gureczny (TU)
Nadja Najjar (BOKU)
Valeria Romme (WU)
Jenufa Simonis (Uni Wien)
Yvonne Stimpfl (BOKU)