Track-It

Mit Track-it wollen wir eine App entwickeln, die von Konsumgütern den Herkunftsort der Rohstoffe, ihre Produktionsstätten und die zurückgelegten Transportwege transparent und zugänglich macht. Wir bieten KonsumentInnen eine Orientierungshilfe für eine nachhaltigere Konsumentscheidung an. Track-it bringt Licht in die nebulösen “Produktionsumwege“ und leuchtet diese aus.

Über alle Produkte und deren Entstehungsgeschichte Bescheid zu wissen und deren Impact auf die sozialökologische Dimension abzuschätzen, ist unmöglich. Das Wissen hingegen existiert und wartet darauf gebündelt und verfügbar gemacht zu werden. Darauf zielt unsere Idee ab.

Nicht nur KonsumentInnen, sondern auch UnternehmerInnen, die sich “Nachhaltigkeit“ auf die Fahnen geheftet haben, sollen durch Track-it unterstützt werden. Den Unternehmern werden Indikatoren in die Hand gegeben, die positiv besetzt und marketingtauglich sind. Gleichzeitig zeigen diese an welches Einsparungspotential bei z.B. Transportwegen vorhanden ist. Dadurch werden Formen der Veränderung generiert und präzise Optimierungen ermöglicht.

Um eine realistische Verbreitungschance zu ermöglichen, werden wir das Kundeninteresse in den Mittelpunkt stellen. Um Kunden für die Nutzung zu animieren, würden wir ein Belohnungssystem einrichten und auf Substitutionsprodukte mit weniger Impact hinweisen (z.B. von Kooperationspartnern die Mitwirken und Produktionsketten offenlegen). Die Belohnung kann z.B. in Form von Gutschriften bzw. Ermäßigungen über den Kooperationspartner erfolgen.

Studierende

Stefan Stadler, Alpen-Adria Universität Klagenfurt