Skip to content

Austria Glasrecycling

Kreislaufwirtschaft in der Gastronomie

Unser Ziel bei der Sustainability Challenge in Kooperation mit Austria Glas Recycling war, das Trennverhalten von Glasmüll auf Märkten und in Lokalvierteln zu verbessern. Dafür haben wir zwei möglichst unterschiedliche Untersuchungsgebiete in Bezug auf Öffnungszeiten und Art der Betriebe ausgewählt. Einerseits den Rochusmarkt und andererseits einen Teil der Stadtbahnbögen. Dort wollten wir GastronomInnen mittels eines quantitativen Fragebogens zu ihrem Verhalten und Wissen in Bezug auf die Trennung von Altglas befragen.

Durch den Corona-Lockdown konnten wir die Befragung nicht wie geplant vor Ort und persönlich durchführen. Stattdessen haben wir uns für eine Online-Befragung entschieden und die Untersuchungsgebiete erweitert. Für die Online-Befragung wurde der Fragebogen zusätzlich auf Englisch übersetzt und um offene Felder, bei denen die GastronomInnen uns ihre Wünsche, Sorgen und Anregungen mitteilen konnten, ergänzt. Der Fragebogen wurde an 96 Lokale versandt. Inklusive der Ergebnisse der persönlichen Befragung haben wir insgesamt 15 ausgefüllte Fragebögen erhalten. Aus diesen lässt sich schlussfolgern, dass die meisten GastronomInnen Glasmüll bereits separat entsorgen, es jedoch Wissenslücken gibt, welche Glasarten wie zu entsorgen sind.

Basierend auf diesen Ergebnissen schlagen wir die Durchführung einer Informationskampagne vor, die den GastronomInnen hilft in Zukunft korrekt zu trennen. In Absprache mit Austria Glas Recycling wird das Projekt in der nächsten Sustainability Challenge fortgesetzt. Zu diesem Zweck werden unser Fragebogen, die Untersuchungsgebiete sowie erste Ergebnisse und Verbesserungsvorschläge an das nächstjährige Team weitergegeben. 

Studierende

Uni Wien: Sophie Eksler, Oskar Kabbeck, Viola Rossi, Isabel Weiher
WU: Veronika Pribula
BOKU: Zsofia Szalai, Astrid Reitter