Skip to content

Austria Glasrecycling

Kreislaufwirtschaft in der Gastronomie

Die Abfallwirtschaft ist ein wichtiges Thema für „sustainable cities“, aber auch im gesamten Nachhaltigkeitsbereich und spielt somit eine essentielle Rolle in den SDGs. Es wird beschrieben, dass die Umweltbelastung pro Kopf durch Abfallbehandlung gesenkt werden soll, aber auch der Wiederverwertung und Wiederverwendung wird ein Teilziel gewidmet. Das Modell der Kreislaufwirtschaft könnte im Bereich Abfallwirtschaft die gegebenen Probleme lösen. 2018 wurden die Recyclingquoten durch die EU erhöht, denen sich somit auch die Stadt Wien und Austria Glas Recycling stellen müssen. Zwar sind die neuen Richtlinien in Wien schon im Jahr 2015 übertroffen worden, dennoch ist es wichtig die Recyclingquoten weiterhin zu erhöhen.

Unsere Gruppe arbeitet mit Austria Glas Recycling zusammen. Als Projektziel gilt es das Verbesserungspotenzial von Recycling in Lokalvierteln, sowie die Hindernisse und Hemmnisse festzustellen, um anschließend Lösungsvorschläge und Verbesserungsmöglichkeiten zu erarbeiten. Um dieses Ziel zu erreichen wird eine Erhebung des Status quo mittels quantitativen Fragebogens durchgeführt. Anschließend werden im Rahmen einer Fokusgruppe die zuvor ermittelten Ergebnisse des Fragebogens diskutiert und reflektiert. Mit Hilfe der Fokusgruppe sollen sowohl Hindernisse und Hemmnisse, als auch Lösungsansätze besprochen werden.

Bei der Auswahl der zu untersuchenden Gebiete wurde darauf geachtet, zwei unterschiedliche Gebiete (bezüglich Öffnungszeiten und Art der Betriebe) zu wählen. Gewählt wurden der Rochusmarkt (Marktgebiet) und ein Teil der Stadtbahnbögen (Bar- und Clubszene). Zusätzlich zur Erhebung mittels Fragebogen und Fokusgruppe wird eine Beobachtung durchgeführt. Mit dieser sollen Lage der Lokale, Lage der Sammelstellen für Altglas, Vorhandensein weiterer Sammelstellen für Abfall, usw. erhoben werden, um herauszufinden, inwieweit die Angaben auf der Karte sich von der realen Welt unterscheiden oder ident sind.

Eine grobe zeitliche Einteilung der durchzuführenden Schritte zeigt, dass es Ziel ist bis zum Stop Over am 14.01.2020, den finalen Fragebogen vorweisen zu können, aber auch das Austeilen dieser zeitnahe passieren sollte. Sowohl die Analyse der Versuchsgebiete, als auch die Beobachtung sollte bis dahin beendet sein. Im Sommersemester stehen die Auswertung der Fragebögen, die Durchführung der Fokusgruppe und die Auswertung dieser, als auch die zu ermittelten Lösungsansätze am Zeitplan.
Um unsere gesetzten Ziele zu erreichen stehen uns mehrere engagierte Personen des RCE-Teams, der Universitäten, als auch MitarbeiterInnen der Austria Glas Recycling zur Seite.

Studierende

Uni Wien: Sophie Eksler, Oskar Kabbeck, Viola Rossi, Isabel Weiher
WU: Veronika Pribula
BOKU: Zsofia Szalai, Astrid Reitter