BMNT

SDG 12: Fast Fashion2Circular Fashion

Das EU_Kreislaufwirtschaftspaket (2015) ist das Fundament für einen Übergang in eine kreislaufwirtschaft. Dadurch werden neue Möglichkeiten für wirtschaftliche und gesellschaftliche Transformationen initiiert. Im Fokus der Kreislaufwirtschaft steht die Produktion und der Konsum. Zentrale Strategien einer Kreislaufwirtschaft sind Ressourcenschonung, Vermeidung & Verringerung von Abfällen/Emissionen sowie Produkte solange wie möglich zu nutzen. Am Ende der Nutzung entstehen durch das Recycling wieder neue Materialien. Eine kreislauforientierte Textil- und Bekleidungsbranche liefert einen wesentlichen Beitrag zur Erreichung der SDG 12 – Nachhaltige Konsum- und Produktionsmuster.

Das Projekt verfolgt folgende Ziele:

  1. Quickscan von Lebenszyklusanalysen verschiedener Textilien sowie Bewertung unter Einbeziehung von ökonomischen, ökologischen und sozialen Aspekten.
  2. Identifikation von fördernden und hemmenden Faktoren für die Durchsetzung einer nachhaltigen Circular Fashion als neuen Standard in der Bekleidungsbranche, unter Berücksichtigung der globalen Lieferkette, Design sowie einer effizienten Ressourcennutzung.
  3. Entwicklung innovativer Ideen zur Verlängerung der Nutzungsdauer von Kleidung.
  4. Wie können Veränderungen im Verbraucherverhalten in der Bekleidungsbranche stimuliert werden? Welche Methoden, Instrumente und Kaufkriterien nach Zielgruppen sind möglich?
  5. Entwicklung von innovativen Ideen und ersten Konzepten für eine nachhaltige regionale Kreislaufwirtschaft für Textilien und Bekleidung in Österreich.

Studierende

Anya Hubmayer
Michael Frey