Skip to content

Austria Glas Recycling

Glassammlung auf Märkten & in Lokalvierteln – Kreislaufwirtschaft meets Gastronomie

Kurzbeschreibung Partner/Arbeitsfeld:

Austria Glas Recycling ist das Sammel- und Verwertungssystem für den Packstoff Glas gemäß Abfallwirtschaftsgesetz (AWG), Verpackungsverordnung (VVO) und Begleitverordnungen.

Seit den 1970er Jahren sammeln wir in Österreich Altglas. Über 20 Milliarden Glasverpackungen haben die Glaswerke eingeschmolzen und zu neuen Weinflaschen, Flacons, Konservengläsern, Medizinfläschchen geformt. Wir sorgen dafür, dass es immer mehr werden und kümmern uns um jede richtig entsorgte Glasverpackung. 

Nähere Information zur Austria Glas Recycling: www.agr.at
 

Projektbeschreibung und mögliche Fragestellungen:

 

Scherben bringen Glück.

Altglas ist ein Sekundärrohstoff mit hoher Recyclingquote: Glas ist eine beliebte Verpackung für Getränke und Lebensmittel. Besonders in der Gastronomie fallen jeden Tag viele leere Flaschen an.

Damit möglichst viel Altglas in den Wirtschaftskreislauf zurückkehrt, sollen verschiedene Motive von LokalbesitzerInnen beleuchtet werden. Was bewegt die einen zum Glas sammeln, was hemmt die anderen? Wie könnte man die Sammlung erleichtern? Gibt es ein Bewusstsein für die getrennte Sammlung? etc.

Mit dem Circular Economy Package setzt die Europäische Union ab 2025 höhere Ziele für Sammlung, Recycling und Wiederverwendung. Österreich liegt seit jeher im Recycling-Spitzenfeld, dennoch stellen die neuen Ziele uns vor Herausforderungen. Die Austria Glas Recycling ist das Sammel- und Verwertungssystem für den Packstoff Glas und begleitet durch vielfältige Projekte rund um das Glasrecyclingsystem die Transformation zur Circular Economy.

Zielsetzung

  • Schritt 1: Analyse des derzeitigen Trennverhalten von Lokalen am Rochusmarkt und in den Stadtbahnbögen – Basis dafür bildet der Projektbericht der Vorjahresgruppe
  • Schritt 2: Die Vorjahresgruppe hat einen quantitativen Fragebogen entworfen und verbreitet, jetzt geht es um eine qualitative Umfrage: was benötigen die Lokale, um die Altglastrennung zu gewährleisten – KnowHow, Infrastruktur, etc.?
  • Schritt 3: Erarbeitung von Maßnahmen
        Awareness schaffen für die getrennte Sammlung auf Märkten und in Lokalvierteln

Studierende

Laura Diethart (Uni Wien)
Nicola Herrmann (BOKU)
Corinna Matzka (Uni Wien)
Michael Molina (WU)
Nina Radl (BOKU)
Julia Schwarzbauer (FH Krems)