Skip to content

Bestzeit

Challenge St. Pölten Triathlon – Let’s make sports greener!

Spricht man von Nachhaltigkeit, denkt man zunächst an Klimaschutz, Gleichberechtigung und ressourcenschonende Produktions- und Lebensweisen. Doch was in diesem Bereich oft zu wenig berücksichtigt wird, sind Bestandteile unseres Alltags wie zum Beispiel der Sport, das Betreiben von Sport oder die Teilnahme an Sportveranstaltungen.

Körperliche Inaktivität wurde von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) als viertgrößter Risikofaktor für erhöhte Sterblichkeit auf der ganzen Welt identifiziert. Außerdem vereint Sport Menschen, weckt ihre Ambitionen und ist eine Quelle der Hoffnung in den verschiedensten Bereichen der Gesellschaft. Mit dem Bestreben, niemanden zurückzulassen und den Beitrag des Sports für eine bessere und friedlichere Welt zu maximieren, wird der Sport weiterhin die Entwicklung als wichtiger Förderer von Nachhaltigkeit vorantreiben.

Unser Projektpartner BESTZEIT ist eine kleine Eventagentur aus St. Pölten, kann aber mit seinem Konzept einen großen Beitrag für mehr Nachhaltigkeit im Bereich Sportveranstaltungen und den damit verbundenen Stakeholdern leisten. Mit Ihrer Initiative “Let’s make sports greener” wollen sie ein Zeichen setzen und den Weg in Richtung erster nachhaltiger Triathlon in Österreich begehen.

Mit unserem Projekt wird das Ziel verfolgt, eine Art Fahrplan zu kreieren, der wichtige Maßnahmen zur Erreichung eines klimafreundlichen Events für das Jahr 2025 definiert. Zusätzlich wird ein Kriterienkatalog erstellt, welcher Schritte zum Erwerb des Österreichischen Umweltzeichens für Sportveranstaltungen inkludiert. Letztlich soll dem Partnerunternehmen ein Tool zur selbstständigen Datengenerierung zur Berechnung des CO2-Fußabdrucks zur Verfügung gestellt werden, mit dem BESTZEIT auch in Zukunft die Erreichung ihrer Klimaziele nachverfolgen kann. Dabei sollen auch explizit bestehende Projektpartner*innen, inklusive der Stadt St. Pölten in das Projekt einbezogen werden.
Auf Grundlage bestehender Daten des Projektpartners wurde eine Gap-Analyse durchgeführt, um den potenziellen Bedarf an weiteren Datenerhebungen zu identifizieren. Diese fehlenden Daten werden, durch die Beantwortung, von eigens erstellten Fragenkatalogen, durch BESTZEIT gesammelt.

Unsere wichtigsten Ergebnisse die sich im Laufe des Service-Learning Tracks in Zusammenarbeit mit BESTZEIT ergeben werden, sind für die kommenden fünf Jahre zum einen der Erwerb des Österreichischen Umweltzeichens für Sportveranstaltungen. Zum anderen die höchstmögliche Reduzierung der Emissionen der Sportveranstaltung “Challenge St. Pölten” und somit die Gestaltung des ersten nachhaltigen Triathlons in Österreich. Gemeinsam setzen wir uns dafür ein das Sportbusiness mit unserem Konzept grüner zu machen.

Studierende

Angewandte: Kristian Achtsnith
BOKU: Cecily Chwoyka, David Schwarzinger
TU Wien: Viktoria Gabriel, Sven Gilic
Uni Wien: Carolin Meyer
WU Wien: Nico Troiani