Skip to content

klimaaktiv

„Sprichst du klimaaktiv?“ – Ein transkultureller Klimadialog

Kurzbeschreibung Partner/Arbeitsfeld:

Das Bundesministerium für Klimaschutz, Umwelt, Mobilität, Innovation und Technologie (BMK) legt die Weichen für eine nachhaltige und klimafreundliche Politik und Wirtschaft, reguliert und verwaltet den Verkehr auf Österreichs Straßen zu Land, Luft, Wasser und der Schiene, stellt die Energieversorgung, fördert die Erforschung und Bereitstellung innovativer Technologien „Made in Austria“ und setzt die Mobilität der Zukunft schon heute um.

Der Klima- und Energiefonds versteht sich als Instrument zur konkreten Umsetzung der Klimaziele. Er unterstützt mit seinen Förderprogrammen und Initiativen Ideen, Konzepte und Projekte in den Bereichen Forschung und Entwicklung, Marktdurchdringung und Umsetzung, Klimawandelforschung und -anpassung und Bewusstseinsbildung unter aktiver Einbindung der Bürger*innen.

Mehr Informationen unter: www.bmk.gv.at und https://www.klimafonds.gv.at/

Projektbeschreibung und mögliche Fragestellungen:

Ausweitung grüner Investitionsformen für Bürger*innen im Rahmen der Umsetzung der „Green Finance Agenda“ der Bundesregierung

Um die ambitionierten Klimaziele Österreichs 2040 erreichen zu können, müssen die öffentliche Verwaltung und die Zivilgesellschaft gleichermaßen Umsetzungsprojekte in gesteigerter Geschwindigkeit und Frequenz realisieren. Mit dem Ziel Österreich nachhaltig zu transformieren wird, neben öffentlichen Geldern, auch privates Kapital benötigt. Dazu soll, wie im aktuellen Regierungsprogramm beschrieben, die „Green Finance Agenda“ umgesetzt werden. Um mehr privates Kapital für den Klimaschutz von Bürger*innen zu mobilisieren, prüfen und erarbeiten die Studierenden im Rahmen der Sustainability Challenge Optionen zur Ausweitung des Angebots nachhaltiger Investitionsformen für Bürger*innen, inklusive einer Bürger*innen-Stiftung Klimaschutz.

Dabei soll zuerst eine Recherche zu bestehenden Modellen in Europa sowie weltweit unter Berücksichtigung folgender Fragen erfolgen: Welche Modelle für Bürger*innen haben sich in Vergangenheit und Gegenwart bewährt, um Klimaschutz- und Klimawandelanpassungsprojekte zu finanzieren und in die Umsetzung zu bringen? Abgeleitet von den Ergebnissen der Recherche soll dann erörtert werden, welche Stiftungs-Modelle in Österreich funktionieren können.

Was wir den Studierenden bieten:

  • Vernetzung und Austausch mit Expert*innen aus den Sektoren Nachhaltigkeit, Green Finance, Verwaltung, Klimaschutz/Klimawandelanpassung, sowohl national als auch international (insbes. durch die Fachabteilung des BMK).
  • Ausarbeitung eines umsetzungsnahen Konzeptes und die Möglichkeit einen Beitrag zur Umsetzung der „Green Finance Agenda“ der Bundesregierung zu leisten.

 

Studierende

Laura Diethart (Uni Wien)
Nicola Herrmann (BOKU)
Corinna Matzka (Uni Wien)
Michael Molina (WU)
Nina Radl (BOKU)
Julia Schwarzbauer (FH Krems)