Skip to content

planetYES

connecting unlimited resources

Kurzbeschreibung Partner/Arbeitsfeld:

planetYES ist eine parteiunabhängige Wirkungsplattform, in welcher u.a. Universitäten und andere Forschungseinrichtungen, Unternehmen, Entrepreneure sowie Städte, Bezirke, Gemeinden bzw. Gemeindeverbünde zur Umsetzung nachhaltiger Entwicklung sowie für die Verbreitung zukunftsfähiger Lösungen zur Erreichung der Sustainable Development Goals vernetzt werden und zusammenarbeiten. Im Kernprozess von planetYES werden gemeinsame Synergien der unterschiedlichen Partner herausgearbeitet und in konkrete Projekte und somit Wirkung und deren Skalierung übersetzt unter der übergeordneten Vision: Einen Planeten zu schaffen, zu dem wir und unsere nachfolgenden Generationen JA sagen können.
 

Mehr Informationen unter: www.planetyes.com

Projektbeschreibung und mögliche Fragestellungen:

Aufbau der Wirkungsplattform anhand des Use-Cases der „Sustainability Challenge“

Weltweit gibt es eine Vielzahl an Akteuren, die an der nachhaltigen Entwicklung unseres Planeten arbeiten – diese Akteure sind jedoch hinsichtlich Wissenstransfers und operativer Umsetzung nach wie vor nicht ausreichend horizontal wie auch vertikal-sektorenübergreifend miteinander in Richtung auf gemeinsamen Impact vernetzt. Hier setzen wir an. Aufbauend auf dem bisherigen Output der Sustainability Challenge und den Ergebnissen des planetYES Service Learning Projekts 2019/2020 geht es nun darum, die oben genannten Akteure und deren Lösungen strategisch und operativ miteinander zu vernetzen, sie gemeinsam verstärkt in Aktion zu bringen und somit deren Wirkung signifikant zu steigern. Als Basis hinsichtlich Stakeholder, Daten und Prozessen der Sustainability Challenge wird diese nun aus sich selbst heraus gemeinsam mit planetYES weiterentwickelt und für einen möglichen Skalierungsschritt vorbereitet.

Das Projekt verfolgt folgende Ziele:

  1. Die Entwicklung (inkl. Struktur und Prozesse) der planetYES Wirkungsplattform anhand des Use-Cases (Anwendungsbeispiels) der Sustainability Challenge (SC) mit Fokus auf Kooperation und Wirkungssteigerung der vertretenen Akteure (basierend auf bisherigem Projektoutput der SC).
  2. Die strukturierte Erfassung relevanter Daten hinsichtlich Stakeholdern (Universitäten, Studierenden, Service Learning Partner etc.), Projektoutcomes und Prozessen für die Befüllung der Wirkungsplattform und weitere Verarbeitung.
  3. Die notwendigen Vorbereitungen (Meilensteinplan) für die Weiterentwicklung von planetYES bzw. der planetYES Wirkungsplattform in Richtung nachhaltigen Impacts und dessen Skalierung.

Studierende

Laura Diethart (Uni Wien)
Nicola Herrmann (BOKU)
Corinna Matzka (Uni Wien)
Michael Molina (WU)
Nina Radl (BOKU)
Julia Schwarzbauer (FH Krems)