Skip to content

KLIMA-UND ENERGIEFONDS

Jobmotor: Energiewende! – Green Jobs for Generation Z

Kurzbeschreibung Projektpartner*in:

Der Klima- und Energiefonds versteht sich als Instrument zur konkreten Umsetzung der Klimaziele – denn es ist eine Jahrhundertaufgabe, die die Klimakrise an die Gesellschaft und Wirtschaft stellt. Als Impulsgeber und Innovationskraft für klimarelevante und nachhaltige Energie- und Mobilitätstechnologien unterstützt der Klima- und Energiefonds mit seinen Förderprogrammen und Initiativen Ideen, Konzepte und Projekte in den Bereichen Forschung und Entwicklung, Marktdurchdringung, Klimawandelforschung und -anpassung sowie Bewusstseinsbildung unter aktiver Einbindung der Bürger*innen. Der Klimafonds schlägt eine entscheidende Brücke zwischen Forschung und Umsetzung innovativer Lösungen und Technologien.

Mehr Informationen unter: www.klimafonds.gv.at

Projektbeschreibung und mögliche Fragestellungen:

Durch das Erneuerbaren-Ausbau-Gesetz (EAG) wurde 2021 der gesetzliche Rahmen für die Energiezukunft Österreichs bis 2030 definiert. Neben noch zu entwickelnden Technologien und den notwendigen (Förder-)Geldern, sind vor allem die Ausführenden ein wesentlicher „Flaschenhals“ bei der Erreichung der Ausbauziele. Zusammenfassend: ohne Planer*innen, Monteure*innen und Facharbeiter*innen werden wir die Energiewende nicht umsetzen können!

Fehlende Arbeitskräfte bedrohen die Wirtschaft, jedoch sind die offenen Stellen auch gleichzeitig eine große Chance für die heutige Jugend. Unterschiedliche Studien kommen zum Schluss, dass für die Umsetzung der Ausbauziele bis 2030 10.000ende neuer Fachkräfte notwendig sind. Darunter sind auch überproportional gut bezahlte, sinnstiftende und langfristige Jobs, die Berufseinsteiger*innen und Umschulungswilligen gute Erwerbs- und Karrierechancen ermöglichen.

Doch warum entscheiden sich (noch) zu wenige Jugendliche/junge Erwachsene für Berufs- und Karrierewege dieser Art? Liegt dies an unzureichenden Informationen, dem schlechten Image von (Lehr-)Berufen und Karrierewegen, sozialen Bildungsungleichheiten oder einer Mischung an Aspekten?

Das Projekt verfolgt die Unterziele:

  • Faktencheck: Welche Motive leiten Jugendliche/junge Erwachsene bei der Wahl des Bildungsweges und der Berufswahl? Welche Rolle spielen Faktoren wie Verdienstmöglichkeiten, Image, Sinnhaftigkeit oder Work-Life-Balance? Wissen Jugendliche/junge Erwachsene um die Vorzüge von Jobs im Bereich Klima und Energie? Als Basis für eine etwaige Informationskampagne müssen mehr Fakten zu den Bedarfen und Motiven der betroffenen Kohorte gesammelt und aufbereitet werden.
  • Kommunikation: Gemeinsam mit den Studierenden wollen wir beleuchten, mit welchen Instrumenten, über welche Kanäle (v.a. Social Media), welche Inhalte und/oder Incentives transportiert werden müssen, um Jugendliche/junge Erwachsene in die Richtung einer Ausbildung für Jobs im Bereich Energie- und Mobilitätswende zu bringen. Das dahinterstehende Motto kann sein „sei Teil der Energiewende und damit Teil der Lösung!“
  • Information: Wie kann bspw. eine zielgruppenspezifische Informationskampagne (Social Media-Kampagne, Comics, Videos, Mini-Workshops an Schulen etc.) gestaltet werden, um junge Menschen (ab 9. Schulstufe bzw. 12./13. Schulstufe) für Green Jobs zu gewinnen?

Studierende

Angewandte: Theresa Hajek
IMC FH Krems: Stefanie Leitner