Skip to content

PORR UMWELTTECHNIK

Baustoffbörse für abgebrochene und rückgebaute Materialien

Um die Transformation in Richtung nachhaltige Bauwirtschaft zu schaffen, braucht es neue Konzepte, um die Umweltauswirkungen dieses Wirtschaftssektors zu verringern. Die Entsorgung von wertvollen Ressourcen aus der Baubranche kann dabei nicht mit der Idee einer nachhaltigen Wirtschaft vereint werden. Wertvolle Baustoffe werden aktuell eher selten recycelt und viel öfter down(ge)cycelt, zum Beispiel als Füllmaterial. Hinzu kommt, dass der Baubranche etwa 39% der weltweiten CO2-Emissionen zugeschrieben werden. Das Service Learning Projekt in Zusammenarbeit mit PORR Umwelttechnik adressiert diese Problemstellungen in einem transdisziplinären Rahmen mit Studierenden der WU Wien, Universität Wien und TU Wien.

Ziel ist es in Kooperation ein nachhaltiges Lösungskonzept für eine Baustoffbörse zu entwickeln. Konkret geht es um ein Konzept, welches den übersichtlichen und gezielten Handel von Rückbaumaterialien ermöglicht. Die Baustoffbörse soll sowohl inhaltlich als auch benutzerorientiert skizziert werden. Im weiteren Vorgehen werden Expert*innen-Interviews mit möglichst vielen Stakeholdern geführt. Dabei wird es sich um Betreiber bereits existierender Baustoffbörsen handeln, Unternehmen aus dem Bausektor und/oder Architekt*innen.

Darüber hinaus ist unser Ziel, auch politische Stakeholder in die Datenerhebung mit einzubeziehen, um die Grundlage für eine mögliche gesetzliche Verankerung einer Baustoffbörse unterstützen zu können. Aus ersten Erkenntnissen wissen wir, dass es besonders wichtig sein wird, möglichst alle Sichtweisen zu integrieren, damit die Baustoffbörse ein Erfolg werden kann. Das Projekt wird primär SDG 9, 11 und 12 behandeln und einen starken Beitrag für einen nachhaltigeren Bausektor und zukünftige Städte leisten.

Kurzbeschreibung Projektpartner*in:

Die PORR Umwelttechnik GmbH als Tochterunternehmen der PORR AG ist in verschiedenen Bereichen des Technischen Umweltschutzes tätig. Abbruch- und Rückbauarbeiten sowie Abfallmanagement zählen ebenso zu unseren Kernkompetenzen wie Geothermie, Altlastenerkundung und -sanierung, Aufbereitung von Baurestmassen, der Betrieb von Abfallbehandlungsanlagen und Deponien.

Mehr Informationen unter: https://put.at/

Studierende

TU Wien: Viktoriia Mikhaleva, Simon Weiser
Uni Wien: Cornelia Auböck, Anja Meier
WU Wien: Jonas Langen, Sophie Steininger

Projektbetreuung

TU Wien: Karin Stieldorf