Skip to content

Siemens Mobility

Soziale und ökologische Nachhaltigkeit für CO2-Neutralität bis 2030

Kurzbeschreibung Partner*in

Siemens Mobility ist ein eigenständig geführtes Unternehmen der Siemens AG. Siemens Mobility ist seit über 160 Jahren ein führender Anbieter im Bereich Transportlösungen. Zum Kerngeschäft gehören Schienenfahrzeuge, Bahnautomatisierungs- und Elektrifizierungslösungen, schlüsselfertige Systeme und die dazugehörigen Serviceleistungen. Mit der Digitalisierung ermöglicht Siemens Mobility Mobilitätsbetreibern auf der ganzen Welt, ihre Infrastruktur intelligent zu gestalten, eine nachhaltige Wertsteigerung über den gesamten Lebenszyklus sicherzustellen, den Fahrgastkomfort zu verbessern sowie Verfügbarkeit zu garantieren. Siemens Mobility vereinbart nachhaltige Entwicklung mit einem funktionierenden Kerngeschäft und achtet dabei auf das Gleichgewicht zwischen Mensch, Umwelt und wirtschaftlicher Stabilität. Wir glauben, dass wir unser übergeordnetes Ziel, bis 2030 CO2-neutral zu sein, nur durch die Zusammenarbeit in diversen Teams erreichen können.

Projektbeschreibung und mögliche Fragestellungen:

Siemens Mobility steht für nachhaltige Mobilität. Dafür, Menschen von A nach B zu bringen und dabei einen möglichst kleinen CO2-Fußabdruck zu hinterlassen. Auch hinter den Kulissen spielt Nachhaltigkeit eine große Rolle, denn das übergeordnete Ziel des Konzerns Siemens ist es, bis 2030 CO2-neutral zu sein. Das bedarf einer ganzen Menge neuer Ansätze und Menschen mit verschiedenen Gedanken, die diese Ideen durchdenken und letztendlich in die Realität umsetzen. Deshalb arbeiten wir seit einigen Jahren mit Studierenden an genau solchen Lösungen. So wurde bisher beispielsweise eine Photovoltaikanlage auf unseren Dächern errichtet, eine Nachhaltigkeitsumfrage umgesetzt und daran gearbeitet, ECOSIA als Suchmaschine im Unternehmen zu etablieren. Ihr als Studierende kommt mit unterschiedlichen Charakteren und fachlichen Hintergründen zu uns in das Unternehmen. Wir möchten uns deshalb für den kommenden Jahrgang nicht von vorne hinein auf ein Projekt fokussieren, sondern schlagen vier Themen vor und ihr habt die Wahl, zwei davon zu priorisieren. Damit erhoffen wir uns, dass ihr eure Fähigkeiten und Leidenschaften gezielt einbringen könnt. Die Themen haben alle einen Bezug zu den Sustainable Development Goals (SDGs):

  • SDG 12: CO2-Reduktion im Transport durch alternative Antriebe: Wie können wir die CO2 Bilanz der Transporte von Gütern und Produkten zu und von unseren Standorten verbessern? Welche Möglichkeiten gibt es, unser Transportnetzwerk nachhaltiger zu gestalten?
  • SDG 5: Gender Equality: Erstellung eines Einführungsworkshops für alle Mitarbeiter*innen bei
    Siemens Mobility in Österreich. Wie schaffen wir es, (neue) Mitarbeiter*innen z.B. für das Thema Unconscious Bias (unbewusste kognitive Verzerrungen) zu sensibilisieren und die Themen Diversity & Inclusion im Unternehmen stärker zu leben?
  • SDG 7 / SDG 13: Klimatalks – regelmäßiger Klimaaustausch innerhalb des Unternehmens: Konzeption und Umsetzung des ersten Klimatalks bei Siemens Mobility in Österreich. Das Format dazu überlegen wir uns gemeinsam.
  • SDG 12 / SDG 13: Carpooling-App zu einem unserer zwei Standorte in Wien: Viele unserer Mitarbeiter*innen kommen mit dem Auto zur Arbeit. Wie können wir es schaffen, sie zu connecten und somit die Kapazitäten der Autos zu verbessern?

Studierende

Angewandte: Theresa Hajek
IMC FH Krems: Stefanie Leitner